Blumenarten – allgemeine Informationen

Weltweit wird die Anzahl der verschiedenen Blumenarten auf circa 250.000 geschätzt. Von ihnen gibt es die unterschiedlichsten Farben, Formen und Typen. Doch neben den bekannten Blumenarten wurden über die Jahre bestimmte Züchtungen erzeugt bei denen es zur Veränderung und Abwandlung der ursprünglichen Art kommt. Sie werden Hybriden genannt. Doch die Welt der Blumen zeigt eine große Vielfalt in Arten und bestimmte Verhaltensweisen beziehungsweise Fähigkeiten.

  • Blumen besitzen unterschiedliche Farben und Blütezeiten

Eine Unterscheidung der unzähligen Blumenarten wird durch die Jahreszeit bestimmt in welcher die die Pflanzen ihre Blüten tragen. Jede Pflanze hat ihre individuelle Blütezeit im Jahr. Die beliebtesten Blumen sind jedoch jene, die im Sommer ihre Blüten tragen und wegen ihrer vielfältigen Farben als Schnittblumen oder Vasenblumen in einem Blumenstrauß verwendet werden. Der großteil der Sommerblumenarten kann jedoch unter bestimmten Bedingungen auch in Gärten oder Balkons gehalten werden. Mit der Farbenpracht zuhause ist allerdings auch viel Arbeit verbunden, da die Pflanzen gepflegt werden müssen um zu überleben.

  • einjährige und mehrjährige Sommerblumen

Zusätzlich zur Unterscheidung der Pflanzen durch ihre Blütezeit, kann man zwischen den sogenannten einjährigen und mehrjährigen unterscheiden. Um länger als nur ein Jahr zu überleben benötigen die Pflanzen bestimmte Fähigkeiten, die ihnen helfen die kalte Jahreszeit zu überstehen. Dies wird nicht nur in der Tierwelt, sondern auch in der Pflanzenwelt Überwintern genannt.

Blumenarten mit mehrjähriger Lebensdauer schaffen die Winterperiode und werden durch wärmere Temperaturen und Sonnenstrahlen im Frühjahr wieder zum Leben erweckt. Andere Blumen sterben in der kalten Phase allerdings ab.

  • Zwiebel und Knollenarten

Neben der Fähigkeit zu Überwintern, gibt es auch einige Blumenarten die Zwiebeln oder Knollen im Boden bilden. Diese dienen als Schutz für Kälteperioden und zusätzlich als Nährstoffspeicher über den Winter. Dadurch besteht die Möglichkeit für die Pflanzen, auch längere Perioden in Kälte zu überleben und wie ihre Artgenossen im Frühjahr wieder in voller Pracht zu blühen.