Blumen und ihre heilende Wirkung

lavendel_2Die Welt der Pflanzen ist mit nur aus Ästhetischen Gründen so zu bewundern, sondern auch wegen heilender Wirkungen von bestimmten Pflanzen. Wenn man diese richtig Pflegt, gelingt es, sie auch auf dem Balkon oder im Garten selbst anzupflanzen und von ihren Kräften zu profitieren.

  • Lavendel

Diese Pflanze kann als Massageöl oder als Tee nervöse Unruhen lindern und hilft gut gegen schlaflose Nächte. Es gibt auch Möglichkeiten das Lavendelöl selbst zuhause herstellen. Nehmen sie dazu ein Gefäß und füllen es ein Drittel mit Blüten und zwei Drittel mit herkömmlichem Mandelöl. Nach zwei bis drei Wochen in der Sonne kann man das Öl ab sieben und verwenden. Am besten bewahrt man es an einen dunklen und kühlen Ort auf.

  • Ringelblume

Diese Blume wächst schon im Frühsommer und strahlt mit ihren orangefarbenen oder gelben Blüten. Indem man die Blüte sammelt und trocknen lässt kann man sie im Anschluss für Teeaufgüsse verwenden- Diese helfen gegen Entzündungen und auch bei Menstruationsbeschwerden. In Salbenform kann der Wirkstoff der Blüte auch auf entzündete Hautstellen aufgetragen werden.

  • Kapuzinerkresse

Diese Kletterpflanze rankt sich über Streben und Geländer und hat zudem eine heilende Wirkung. Man kann sie nicht nur als Salatbeilage verwenden, sondern kann die scharfen Senföle die in der Blüte enthalten sind gegen Grippe und Erkältungen einsetzen, da sie eine antibakterielle Wirkung besitzt. Die Öle werden zudem in Haarwässer verwendet, die empfindliche Hautstellen auf dem Kopf wieder in Balance bringen soll.

  • Schwarzer Holunder

Diese Pflanze wächst schon ab Mai und besitzt einen unverwechselbaren Duft. Aus den Blüten wird häufig der bekannte Holunderblütensirup hergestellt. Aber nicht nur von den Blüten kann man profitieren, auch die schwarzen Beeren die die Pflanze ab September trägt können verwendet werden, da sie viel Vitamin C enthalten. Die Blüten werden häufig für den Tee verwendet, da sie eine schweißtreibende Wirkung besitzen und hilft bei Erkältungen und Fieber.

  • Arnika

Die Heilpflanze mit ihren gelben Blüten wird häufig bei Prellungen oder Rheuma in Form von Wickeln verwendet. Auch gegen Muskel- und Gelenkbeschwerden wirkt sie lindernd.